Regelmäßige Diskursrunde

Die Idee hinter der Gründung von reason[Ing.] ist, Studierende verschiedener Fachrichtungen zusammenzubringen, um gemeinsam über Themen zu sprechen, die sonst nur unilateral in universitären Vorlesungen behandelt werden.

Diskursrunde
Eine unserer ersten Diskursrunden im Sommersemester 2017.

Wenn die Studierenden der Ingenieurwissenschaften in Stuttgart-Vaihingen über die Funktionsweise vollautomatisierter Maschinen und die Studierenden der Philosophie in der Stadtmitte über Maschinen und Moral sprechen, können sie das nach unserer Ansicht auch gemeinsam tun – und profitieren sogar davon.

Während wir uns zu unserer Anfangszeit noch wöchentlich getroffen haben, um unter anderem über die Stufen der Automatisierung und Mensch-Computer-Interaktion zu diskutieren, hat sich unser Schwerpunkt im Laufe der Zeit auf die Organisation von universitätsinternen Gastvorträgen mit anschließenden Diskursrunden verlagert. Das brachte den Vorteil mit sich, Input von Experten zu erhalten und darüber hinaus die Themen mehr Studierenden der Universität unverbindlich zugänglich machen zu können. Leider hatte das zur Folge, dass wir weniger Zeit aufbringen konnten, um uns zu treffen, eigene Themen vorzubereiten und darüber zu diskutieren. Man könnte sagen: Die Wirkung unserer Gastvorträge hat uns überrollt.

Es gibt aber weiterhin einige Menschen, die sich prinzipiell gerne wieder öfter treffen würden, um sich in kleinerer (und gemütlicherer) Runde als es bei Gastvorträgen möglich ist, intensiv über Themen an der Schnittstelle von Technik und Ethik auszutauschen. Wenn das auch für dich interessant klingt (egal, ob du an der Universität Stuttgart studierst oder Mitarbeiter*in bist), melde dich gerne per E-Mail, Facebook oder Instagram bei uns und vielleicht können wir dann zusammen wieder ein regelmäßiges Treffen auf die Beine stellen!